Projekt Bahnhof Denklingen, Teil 1

Die Initiative Fuchstal-Bahn möchte das alte Bahnhofsgebäude von Denklingen vor dem Verfall bewahren. Deshalb nahm die IFB schon vor einigen Jahren Kontakt zur DB auf, um das Gebäude, das teilweise leersteht, zu mieten und wieder auf Vordermann zu bringen. Zur Zeit wird nur der 1. Stock bewohnt, und im EG ein kleiner Teil als Lagerraum genutzt. Der Rest stand jahrelang leer und wurde von der DB vernachlässigt, was deutliche Spuren hinterlies. Nach zähem Ringen gelang es der IFB, den Bahnhof (Güterhalle und Teil des EG) zu mieten. Der Bahnhof sollte nicht länger der Schandfleck von Denklingen sein, sondern renoviert und dann für Vereinszwecke genutzt werden.

bhf_01
bhf_02
Am 23.4.2005 ging es los! Einige IFBler traffen sich am Bahnhof Denklingen, um das Gebäude aus dem „Dornröschenschlaf“ zu erwecken.
bhf_03
Die Güterhalle war am schlimmsten betroffen. Ein undichtes Dach haben dem Dachstuhl und dem Mauerwerk geschadet. Ein Teil des Vordaches der Güterhalle wurde schon entfernt.
bhf_04
Blick von der Gleisseite auf Laderampe und Güterhalle.
bhf_05
Der alte Stellwerksraum im Bahnhof Denklingen.
bhf_06
Nur noch wenig erinnert an die längst vergangenen Tage, als hier noch ein Fahrdienstleiter seinen Dienst verrichtete.
bhf_07
Das undichte Dach der Güterhalle hinterließ große Schäden.
bhf_08
Das alte Fenster der Fahrkartenausgabe war auch noch vorhanden.
bhf_09
Auch im ehemaligen Fahrdienstleiterrraum gab es viel zu tun.
bhf_10
So sah die Güterhalle kurz vor unseren ersten Arbeiten aus. Die Decke und viele Balken mussten über viele Jahre abgestützt werden, um den Einsturz des Daches zu verhindern.
bhf_11
Die Güterhalle nach den ersten Aufräumarbeiten, die marode Decke und einige Balken wurden entfernt, der Schutt wurde beseitigt. Als nächstes musste das Dach erneuert werden.
bhf_12
Eine verdiente Pause…
An dieser Stelle ein herzliches „Dankeschön“ an alle Helfer!
bhf_13
Nicht nur der Zug aus Richtung Landsberg hatte damals Verspätung, auch der Beginn unserer Arbeiten am Bahnhof verzögerten sich ständig. Nun war es aber endlich soweit!

21.05.2005: An diesem Tag wurde mühsam das Gerüst aufgestellt, was einige Zeit kostete. Danach wurden die alten verfaulten Balken bzw. die unbrauchbare Dachhälfte der Güterhalle entfernt. Auch ein Teil des Mauerwerks musste abgetragen werden, da viele Ziegelsteine nur noch lose im Mauerwerk lagen. Manche Balken waren so verfault, dass sie bei einer leichten Berührung mit der Hand schon zerbröselten. Nachdem wir wieder neu aufgemauert haben, konnten die Balken für den Dachstuhl befestigt werden. Wir danken allen Helfern dieser Aktion, hätte nicht jeder so mitgeschuftet wie an diesem Tag, wären wir niemals so weit gekommen! Vielen Dank!!

bhf_14
Die alten Balken wurden entfernt und das lose Mauerwerk abgetragen.
bhf_15
Das lose Mauerwerk ist schon abgetragen.
bhf_16
Die Dachkonstruktion auf der rechten Seite wurde abgestützt.
bhf_17
Blick von oben in die Güterhalle.
bhf_18
Fleißige Helfer der „mobilen IFB-Spezialeinheit – Fachgebiet Instandsetzung Bahnhöfe“ oder Neudeutsch: „mobile IFB-taskforce – station repair-service group“.
bhf_19
Nachdem neu aufgemauert wurde, konnten die neuen Balken gesetzt werden.
bhf_20
Ein Teil des Daches wurde mit Dachlatten und Folie abgedeckt, um ein weiteres Eindringen von Wasser in den ehemaligen Fahrdienstleiterraum zu verhindern.
bhf_21
An diesem Tag sind wir weiter gekommen als wir vorher gedacht haben, dank der fleißigen Helfer!

Alle Bilder © Michael Weberschock 2005.

Weiter zu Teil 2…
Zurück zur Auswahl