IFB Ausflüge und Veranstaltungen

IFB-Vereinsausflug zur Vinschgaubahn in Südtirol 2004

Ein „kulturelles Ereignis“
Vom 22.10. bis zum 24.10.04 fand unser IFB-Vereinsausflug nach Naturns in Südtirol statt.
Herr Heidegger vom Verein „Freunde der Eisenbahn“ erläuterte uns die Reaktivierung der Vinschgaubahn. Die Vinschgaubahn verläuft von Meran nach Mals, wurde 1906 eröffnet, 1991 jedoch wegen Fahrgastmangel endgültig stillgelegt. Seit mehreren Jahren versuchen einige Lokalpolitiker zusammen mit den Freunden der Eisenbahn und anderen Vereinigungen die Vinschgaubahn wieder für den Personennahverkehr zu reaktivieren. Herr Dr. Walter Weiss, Bürgermeister von Naturns und Präsident der „Freunde der Eisenbahn“ hielt im Herbst 2003 in Landsberg bereits einen Vortrag über dieses Vorhaben.

Trotz aller Skepsis vieler Anwohner und Politiker wird die Vinschgaubahn am 05.05.2005 wiedereröffnet! Unglaublich viel wurde geleistet: Die ca. 60 km lange Bahnlinie wurde für 100 Millionen Euro komplett erneuert: neue Gleis- und Signalanlagen, erhöhte Bahnsteige, moderne Bahnübergangsanlagen, neue Instandhaltungsanlagen (Triebwagenhallen) und neue Dieseltriebwagen. Alle alten Bahnhofsgebäude aus der K&K-Zeit werden vorbildlich renoviert und werden dann z.B. als Vereinsheim von örtlichen Vereinen genutzt. Die Vinschgaubahn gehört dem Land Südtirol.

Bei dieser Tour sind wir aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen; schon fast mit Neid haben wir festgestellt was dort mit Unterstützung der Politker geleistet wird: Moderne Umwelt- und Verkehrspolitik! Um das Gesehene zu verdauen haben wir uns entschlossen in den Bergen von Naturns bei schönsten Herbstwetter wandern zu gehen. Der Tag wurde dann stilvoll mit einem Törggelenabend beendet.

Die Fahrt ins Vinschgau wird für uns ein unvergessliches Wochenende bleiben, eben ein kulturelles Ereignis. Wir werden das Vinschgau sicher wieder besuchen, dann aber mit der Bahn. Vielleicht schon zur Eröffnung der Vinschgaubahn am 05. Mai 2005 !
Infos zur Vinschgaubahn im Internet unter: http://www.eisenbahn.it

a022 Herr Heidegger erläuterte uns im Hotel das Projekt „Vinschgaubahn“, danach zeigte er uns die Bahnhöfe entlang der Bahnlinie.
a023 Der Bahnhof Naturns liegt gleich neben dem Fluss Etsch, die Bahnsteige sind noch nicht ganz fertig.
a024 Der gepflegte Bahnhof Meran aus der K&K-Zeit, von dort startet die Vinschgaubahn nach Mals.
a025 Die neuen Dieseltriebwagen für die Vinschgaubahn stehen noch in einer Halle im Bahnhof Meran.
a026 Romantische Wanderwege bei Naturns im Vinschgau.
a027
a028 Sonnenuntergang im Vinschgau.
a029 Blick vom Schloßberg Juval ins Vinschgau.
a030 Bahnhof Marling, auch dieser Bahnhof wird vorbildlich restauriert!
a031 Bahnhof Marling, Blick vom Bahnsteig auf die Stadt Meran.
a032 Endpunkt der Vinschgaubahn: Der Bahnhof Mals. Auf dem Bahnhofsgelände befindet sich noch ein Wasserturm mit diversen Betriebsgebäuden und ein alter Lokschuppen, der gerade fertig renoviert worden ist.
a033 Das einmalige „Gleisfünfeck“ im Bahnhof Mals; im Hintergrund der Wasserturm.
a034 Törggelenabend in einem Berghof bei Naturns.
a035 Das Vinschgau, links im Bild die Bahnlinie mit dem Fluss Etsch. Das wunderschöne Vinschgautal wird durch seine neue Bahnstrecke noch attraktiver!Alle Bilder: © Michael Weberschock 2004

IFB-Ausflug in das ICE-Werk München Hbf am 28.08.2004:

Ein ehemaliger Lokführer führte uns durch die Instandhaltungshalle der ICE-Triebzüge in München. Ausführlich wurde uns erklärt, wie aufwendig die Wartung dieser hochmodernen Züge ist. In diesem Werk wird jeden Tag rund um die Uhr gearbeitet. Nach der Besichtigung der ICE-Halle konnten wir auch noch einen Blick in die Lokhalle werfen.

a014 ICE 3 auf einem Untersuchungsgleis in der ICE-Halle.
a015 Auch der Führerstand des ICE 3 wurde besichtigt und ausführlich erklärt.
a016 Die ICE-Halle ist über 435 Meter lang, die Führung dauerte 2 Stunden.
a017 Ein pensionierter Lokführer erklärte uns ausführlich, was im ICE-Werk jeden Tag geschieht.
a018 ICE-T (mit Neigetechnik).
a019 Lokhalle vom Bw München Hbf, davor E-Loks der BR 111.
a020 Inneres der Lokhalle, dort werden E- und Dieselloks repariert und gewartet.
a021 Besichtigung der Lokhalle.Alle Bilder © Michael Weberschock 2004

Besuch Bahnpark Augsburg am 22.05.2004:

Herr Hehl vom Förderverein Bahnpark Augsburg e.V. führte uns durch die Bahnanlagen des ehemaligen Bw Augsburg. In diesen alten Hallen sind zur Zeit vier Lokomotiven untergebracht: Die Dampfloks 41 018, 41 364 und 44 606 und eine Kleindiesellok „Köf“. Aus dem ehemaligen Bw Augsburg soll einmal der „Bahnpark Augsburg“ entstehen, mehr Infos dazu auf http://www.bahnpark-augsburg.de

a001 Herr Hehl erläutert den Mitgliedern der IFB das interessante Projekt „Bahnpark Augsburg“.
a002 Ringlokschuppen des Bw Augsburg.
a003 Dampflok 41 364 im Lokschuppen.
a004 Herr Hehl vom Bahnpark Augsburg und Lok 44 606.
a005 An der Drehscheibe des ehemaligen Bw Augsburg.
a006 Fleißige Helfer beim Dampflokputzen.
a007 Schild an der Dampflok 41 018.
a008 Die betriebsfähige Dampflok 41 018.Alle Bilder © Michael Weberschock 2004

Ausstellung in Geltendorf (28.02.04 – 01.03.04)

„Als die Eisenbahn nach Geltendorf kam… – Alte Ansichten der Gemeinde Geltendorf“
Ein unerwarteter Erfolg war die Eisenbahnausstellung im neuen Geltendorfer Bürgerhaus. Über 3000 Besucher besuchten an drei Tagen die Ausstellung, die Öffnungszeiten mußten sogar wegen dem Besucherandrang verlängert werden! Zwei Mitglieder der IFB (Michael Weberschock und Alwin Reiter) organisierten diese Veranstaltung, auf der alte Bilder, Pläne und Postkarten von den Bahnhöfen der Gemeinde Geltendorf gezeigt wurden. Außerdem wurden auch Originale wie z.B. alte Eisenbahnerlampen, Fahrpläne, Signale, Uniformen und Schilder ausgestellt. Natürlich wurde auch ein Infostand der Initiative Fuchstal-Bahn aufgestellt, der reges Interesse fand! Ein herzliches Dankeschön an unsere Helfer und Unterstützer: Josef Weberschock (IFB-Mitglied), Thomas Dittrich (IFB-Webmaster), Andreas Janikowski und Herr Wilhelm Lehmann (Bürgermeister der Gemeinde Geltendorf)!

a009 Großer Andrang an den Schautafeln.
a010 Die Originale: Uniformen, Gepäckkarren, Ölkannen, Schilder, Lampen …
a011 Am Samstag war „noch recht wenig los“ (siehe Bild), der unerwartete Besucheransturm kam am Sonntag Nachmittag.
a012 Eine Ausstellungstafel mit alten Bildern aus den 50er-Jahren.
a013 Infostand der Initiative Fuchstal-Bahn e.V.Alle Bilder © Tyll-Patrick Albrecht 2004

IFB-Ausflug in den Bahnpark Augsburg am 04.09.2005:

An diesem Tag führte unser Ausflug mal wieder in den Bahnpark nach Augsburg. Seit unserem letzten Besuch im Jahr 2004 (siehe Bilder oben) hat sich viel getan. Viele neue, interessante Lokomotiven sind seitdem eingetroffen. Neben Live-Musik (Jazz) gab es in der Lokhalle noch Info- und Verkaufsstände des Bahnparks und natürlich etwas zum Essen und Trinken. Mehr Infos zum Bahnpark Augsburg finden Sie unter http://www.bahnpark-augsburg.de

a036 Führung durch den Ringlokschuppen.
a037 E18 08, die Lokomotive des Monats.
a038 Die Köf des Bahnparks, natürlich betriebsfähig.
a039 Eine E-Lok der französischen Staatsbahn im „Rundhaus Europa“.
a040 Eine E16 aus dem ehemaligen DB-Museumsstützpunkt Garmisch.
a041 Teilnehmer des IFB-Ausfluges im Ringlokschuppen.
a042 Ein Schlepper der Firma Kaelble.
a043 Eine Motorrad- und Fahrraddraisine.
a044 E-Lok der Reihe 1141 aus Österreich.
a045 Betriebsfähige Dampflok 41 018 des Bahnpark Augsburg.
a046 Ein Messwagen der DB (ehemaliger Silberling-Steuerwagen).
a047 Eine Schweizer E-Lok im Rundhaus Europa.
a048 Der Gläserne Zug, nach einem Unfall nicht mehr betriebsfähig. Lange Zeit abgestellt im AW Neuaubing ist er nun im Bahnpark zuhause.
a049 Dampflok 41 364, Ersatzteilspender für die betriebsfähige 41 018.Alle Bilder © Dennis Hopf 2005zurück zur Auswahl