Denklingen

Wie die anderen Bahnhöfe, so wurde auch der Denklinger abseits der Ortschaft an der Kilometermarkierung 20,3 errichtet – heute jedoch hat sich der Ort schon bis zum ehem. Bahnhof ausgedehnt. Das Gebäude wurde 1939 in seinem heutigen Aussehen gebaut. Lange Zeit wurde am Bahnhof Holz für die Schiffswerften in Norddeutschland verladen, dass aus dem naheliegenden Staatsforst stammte. Bei so manchem Denklinger heißt das Holz heute noch „Schiffsbäum“.

bhf_denk1

Durch den umfangreichen Holzabtransport ist eine große Verladefläche erforderlich gewesen. Dies ist im südlichen Teil des Bahnhofes zu sehen. So besitzt Denklingen noch ein Verladegleis zu der am Bahnhof befindlichen holzverarbeiteten Firma, das mit Rungenwaggons durch die Augsburger Localbahn bedient wird.

bhf_denk4

bhf_denk2

Im Bereich des Bahnhofes befinden sich zwei große Bahnübergänge, die nur mit einem Andreaskreuz gesichert sind. Wie das Bahnhofgebäude in Unterdießen, so hat auch das von Denklingen einen gemauerten Vorbau für das Stellwerk. Da Denklingen ebenfalls ein Überholbahnhof war wie Unterdießen, besaß es drei Gleise, wobei das am Bahnhofsgebäude vorbeilaufende Gleis das Ladegleis war. Nach der Einstellung des Personenverkehrs in den 80er Jahren hat der Bahnhof inzwischen nur noch ein Durchfahrgleis.

bhf_denk3
Sonderfahrt am 30.05.2003. Foto: Alwin Reiter

Im südlichen Teil des Bahnhofsgebäudes befand sich die Güterhalle mit einem separaten Gleisanschluß. In der heutigen Zeit hat sich Gewerbe rund um den Bahnhof angesiedelt. Die Fa. Hirschvogel – ein Zulieferer der Autoindustrie – benötigt jede Menge Rohstoffe für die Herstellung der Produkte. Diese werden momentan mit der Bahn bis Denklingen angeliefert und dann auf LKWs verladen und zur ca. einen Kilometer entfernten Firma gefahren.

Das Erdgeschoss des Bahnhofes Denklingen wird seit 2005 von der IFB angemietet und ist seitdem mit viel Geld und Schweiß renoviert worden. Am 29.07.2006 wurde dann das neue Vereinsheim der IFB zusammen mit dem VCP Lechrain feierlich mit einem Bahnhofsfest eröffnet. Zur Dokumentation der Arbeiten und des Bahnhofsfestes wurde eine Sonderseite in der Bildergalerie eingerichtet: direkt dorthin

Zurück zur Übersicht der Bahnhöfe